User- / Wireflow Architecture

Ich übersetze deine theoretische Customer Journey in ein visuelles »Big Picture« und definiere konkrete Inhaltsanforderungen.

Ich helfe dir den »optimalen Flow« zu finden

User- bzw. Wireflows eignen sich hervorragend, um Abläufe innerhalb einer App oder Website durchzuspielen und entsprechende Inhaltsanforderungen zu entwickeln, ganz nach dem Motto: »Was passiert wenn…«. Wurde zuvor eine Customer Journey entwickelt, erscheint die Antwort auf diese Frage auf einmal ganz logisch. Dennoch bietet es sich an, je nach Projektbudget mehrere User- bzw. Wireflows gegeneinander zu testen, um so den »optimalen Flow« zu finden. Bei einem »optimalen Flow« weiß der Kunde zu jeder Zeit was er tun soll, wo er sich befindet und was als nächstes passiert. »Wireflows« und »Wireframes« sind nicht dasselbe. 😉 Ein Wireframe ist ein konzeptionelles Schema für ein Screendesign, wohingegen ein Wireflow die Verbindung zwischen den Screens beschreibt. Aber hey, dafür hast du ja mich. 😊

Kennenlerntermin vereinbaren

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Es hat etwas sehr befriedigendes komplizierte Abläufe auseinanderzunehmen und zu etwas Einfacherem, Besseren wieder zusammenzusetzen.

Kennenlerntermin vereinbaren

»Big Picture« Planung

Mit Hilfe von User- bzw. Wireflows kann ich ein 40-seitiges UX-Konzept in ein visuelles »Big Picture« verpacken, so dass alle Projektbeteiligten darauf schauen und vom selben sprechen können. Es ist schon schwer genug über abstrakte Ideen in einem Raum voll mit unterschiedlichen Leuten zu sprechen und gleichzeitig zu erwarten, dass sie den eigenen Gedanken folgen können, geschweige denn auch dasselbe Bild vor Augen haben. Die »Big Picture« Planung hilft darüberhinaus das gesamte Projekt vom Umfang und Aufwand her besser einschätzen zu können, auch wenn zuerst die Kernfunktionalität in Form eines MVP entwickelt werden soll.